FRIES übernimmt Berliner Niederlassung von CARL GÖTZ


Staffelübergabe innerhalb der HOLZRING-Kooperation 

Die Unternehmen CARL GÖTZ GmbH und die FRIES-Gruppe sind jeweils im Großhandel von Holzwerkstoffen, Bauelementen und Bodenbelägen tätig und haben in Ihrer Herkunftsregion jeweils eine marktführende Stellung. FRIES hat seinen Vertriebsschwerpunkt im Norden und Osten Deutschlands und übernimmt ab dem 01.01.2020 Teile der Niederlassung von CARL GÖTZ in Berlin. So wird die noch bessere Bearbeitung und Versorgung des Berliner Marktes durch ein in dieser Region stark aufgestelltes Unternehmen möglich. 

Für FRIES wird dies neben Berlin-Reinickendorf und Berlin-Marzahn die dritte Niederlassung direkt in der Hauptstadt. Die kaufmännischen Mitarbeiter im südlichen Stadtteil Mariendorf werden zum Großteil übernommen. Die Logistik erfolgt zukünftig über das nahegelegene Storkow (Mark) sowie die Niederlassung Waldstraße in Verbindung mit dem Ganzliner Zentrallager. FRIES ist mit über 500 Mitarbeitern an zukünftig 15 Standorten bestens vernetzt. Richtungsweisende Investitionen wie der Ausbau des klimatisierten Zentrallagers, die Installation eines durch künstliche Intelligenz gesteuerten Flächenlagers sowie die Entwicklung eines einzigartigen Online-Portals sorgten in der jüngsten Vergangenheit für Aufmerksamkeit in der Branche. Der konsequente Verzicht des Familienunternehmens auf Endkundengeschäfte macht FRIES zum verlässlichen Partner des Handwerks. 

„FRIES war unser Wunschkandidat für die Übernahme, weil sich die offenen Unternehmenskulturen unserer Häuser sehr ähneln und ich die Niederlassung somit in beste Hände übergeben kann“ ist sich Philipp Zumsteg, Geschäftsführer von CARL Götz, sicher. Dr. Mario Hölscher, Geschäftsführer der FRIES-Gruppe: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit unseren neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die ja viel Erfahrung mitbringen, menschlich sehr sympathisch sind und perspektivisch einen wichtigen Beitrag zu unserem weiteren Wachstumskurs leisten können. Wir werden die dreimonatige Übergangsphase im Sinne unserer Kunden sehr sorgfältig zur Vorbereitung der Übernahme nutzen. Hierbei kommt uns zugute, dass wir bereits jetzt eine sehr hohe Überschneidung des Produktsortiments haben.“


zurück zur übersicht