FRIES veranstaltet die 1. Berliner Bodenlegermeisterschaft


Am 30. August 2019 fand am FRIES-Standort Berlin-Waldstraße die 1. Berliner Bodenlegermeisterschaft statt. Der Boden- und Parkettlegerbetrieb akineum sicherte sich den 1. Platz und damit eine Reise nach Mailand zum FRIES-Industriepartner Mapei. 

Zeit für Neues 

Das Sommerfest der FRIES Bodensysteme GmbH in Berlin sollte dieses Jahr mal etwas ganz Anderes sein. Schnell war die Idee der Berliner Bodenlegermeisterschaft geboren. André Meyer, Vertriebsleiter Außendienst und Sarah Vetter, Vetriebsmitarbeiterin im Außendienst, organisierten innerhalb von sechs Monaten ein spektakuläres Sommerfest für die ganze Familie. Geboten wurde ein buntes Unterhaltungsprogramm vom Human Soccer für die Großen bis hin zur Hüpfburg für die Kleinen. Daneben waren zahlreiche Industriepartner der gesamten Bodenbelags- und Holzbranche vertreten. Für besonderes Flair sorgten die unterschiedlichen Street Food Trucks, die sich über die gesamte Veranstaltungsfläche verteilten.  

Eine spannende Herausforderung 

Vor und während des Events konnten sich die Teilnehmer in den unterschiedlichsten Disziplinen messen. Zu den insgesamt sechs Teams gehörten die Firma akineum GmbH, CFM Charité, die hauseigenen Verleger der Krankenhäuser der Charité, das Team von FRIES Berlin, Martin Hopsch Tischler- und Parkettlegermeisterbetrieb GmbH, Marco Suter sowie WeRo Parkett GmbH mit Marcel Wehle als Teamleiter. Eine Arbeitsprobe in Form einer Intarsienarbeit mit zwei Monaten Vorbereitungszeit sowie ein umfangreicher Theoriefragebogen rund um das Thema Boden gingen in die Bewertung ein. Die Intarsienarbeit wurde direkt vor Ort von den Vorstandsmitgliedern der Innung Parkett und Fußbodentechnik beurteilt. Am Tag der Veranstaltung war ein Bodenleger-Parcours aus sieben Stationen zu durchlaufen. Die Aufgaben gestalteten die FRIES-Industriepartner. Dazu gehörten beispielsweise die Bestimmung von Untergrundproben, ein Slalom-Parcours mit einem Aufsetzstripper oder das Fräsen und Verschweißen jeweils eines Stücks PVC und Linoleum. 

Ein gelungenes Fest  

Obwohl es ein sehr heißer Sommertag war, erschienen die Gäste zahlreich und die Stimmung war hervorragend. Dafür sorgte nicht nur der familiäre Umgang miteinander, sondern auch die stimmungsvolle Begleitung des Events durch Moderation und Musik. Besonders kreativ gestaltete sich die Siegerehrung der ersten drei Plätze: Die Gewinner stellten sich jeweils auf die Laderampe eines von drei nebeneinander platzierten FRIES-LKW. Hatte ein Team in einer Disziplin mehr Punkte als die beiden gegnerischen Teams, bewegte sich die Laderampe ein Stückchen höher. Das 10-köpfige Team von akineum bewies wahren Teamgeist. Sie feuerten sich gegenseitig zu Höchstleistungen an. Am Ende der Siegerehrung standen sie zurecht am weitesten oben und gewannen damit den ersten Platz – eine Reise nach Mailand zum FRIES-Industriepartner Mapei. Platz 2 ging an den Marco Suter, der sich eine Woche vor der Veranstaltung noch entschloss, alleine anzutreten und seine Arbeitsprobe in unglaublichen vier Tagen anfertigte. Professionelle Arbeitskleidung von Mascot sicherte sich Tischler- und Parkettlegermeisterbetrieb Martin Hopsch mit Platz 3. Das FRIES-Team, bestehend aus Sarah Vetter, Daniel Hänel, Bernd Kämmer, Roland Dörre und André Meyer, trat außerhalb der Wertung an. Am Ende erreichten die FRIESen dieselbe Punktzahl wie das Siegerteam und zeigten damit echte Fachkompetenz.


zurück zur übersicht