Möglichkeiten zur wirtschaftlichen Unterstützung für unsere Kunden

Liebe Kundinnen und Kunden,

wir wollen Ihnen in dieser schwierigen Phase partnerschaftlich zur Seite stehen. Nachfolgend zeigen wir Ihnen neue Möglichkeiten der wirtschaftlichen Unterstützung:

  1. Unterstützung durch die KFW. Vereinfacht gesagt hilft die KFW Ihnen dabei, einen Kredit zu bekommen, indem Garantien für mögliche Ausfälle übernommen werden und sich dadurch die Chance auf einen Kredit drastisch erhöhen. Den Kredit selbst bekommen Sie bei der Hausbank, die KFW übernimmt die Bürgschaft. Weiterführende Informationen und den Link zum Antrag finden Sie hier: https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html
  2. Für den Quarantänefall: Selbstständige können nach §56 Infektionsschutzgesetz einen „Ersatz der in dieser Zeit weiterlaufenden nicht gedeckten Betriebsausgaben in angemessenem Umfang“ bei der zuständigen Behörde beantragen. Dies ist in der Regel das jeweilige Gesundheitsamt. Sie können Ihr zuständiges Gesundheitsamt hier feststellen: https://tools.rki.de/PLZTool/
  3. Sollten Sie selbst nicht unter Quarantäne gestellt sein, aber trotzdem mit Umsatzrückgang zu kämpfen haben, soll zeitnah ein Notfallfonds für KMU weiterhelfen. Einzelheiten sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. 
  4. Sprechen Sie mit Ihren Steuerberater - es gibt Möglichkeiten, Steuervorauszahlungen kurzfristig der neuen wirtschaftlichen Lage anzupassen.Wir berichten, sobald sich hier etwas Neues ergibt.
Wir freuen uns, wenn die aufgezeigten Möglichkeiten Ihnen weiterhelfen!
 
Ihre FRIES-Mannschaft
 


zurück zur übersicht